Damenfußball SV Thülen
 
  Home
  Saison 2017-18
  Kader
  Saison 2016-17
  Saison 2015-16
  Saison 2014-15
  Saison 2013-14
  Saison 2012-13
  Saison 2011-12
  => Ergebnisse&Tabelle2011-12
  => Statistik 2011-12
  => Berichte Hinrunde 2011-12
  => Berichte Rückrunde 2011-12
  => Vorbereitung 2011-12
  => HSK-Pokal 2011-12
  => Hallen-Kreism.schaft
  Saison 2010-11
  Saison 2009-10
  Saison 2008-09
  Ergebnisse vor 2008
  Galerie
  Geschichte
  Kontakt
  Impressum
  Links
  Datenschutz
Unser Maskottchen
Hallen-Kreism.schaft

SV Thülen wieder souverän Hallen-Kreismeister

Zum 6. Mal in Folge konnten sich die Fußballdamen des SV Thülen am vergangenen Sonntag, 05.02.12, den Titel des Hallen-Kreismeisters sichern. Nach Absprache mit Staffelleiter Herbert Lehmann bleibt der Wanderpokal nun endgültig bei den Grün-Weißen in Thülen.

Ausrichter der Hallenkreismeisterschaft war der VfB Marsberg, der mit seinen A-Juniorinnen ebenfalls eine Mannschaft an den Start schickte.

Neben dem VfB nahmen noch die beiden hessischen Gruppenligisten SG Grafschaft und TuS Medebach, sowie die Kreisligisten VfL Giershagen und BV 23 Alme, der hessische Kreisligist FC Nuhnetal sowie der favorisierte Landesligist des SV Thülen an dem Turnier teil.

Die Kickerinnen von Trainer Werner Ekrod wurden ihrer Favoritenrolle mehr als gerecht. Alle 6 Spiele wurden souverän gewonnen und dabei ein Torverhältnis von 27:3 erzielt. Die Landesliga-Damen glänzten mit flüssigem Kombinationsfußball und schön herausgespielten Toren. Auch agierten sie sehr clever und ließen Ball und Gegner laufen.

Der Klassenunterschied selbst zu den hessischen Gruppenligisten aus Medebach und Grafschaft war nicht zu übersehen.

Das Niveau der anderen Partien war meist sehr überschaubar und teilweise keine gute Werbung für den Frauenfußball. Allerdings hatten sich auch leider nicht viele Zuschauer in die kalte Marsberger Sporthalle verirrt. Fehlende Bekanntgabe der anstehenden Kreismeisterschaft in der Presse/Internet könnten ein Grund dafür gewesen sein.

Die SVT-Damen verwiesen den TuS Medebach auf den 2. Platz (13 Punkte, 13:11 Tore). Den 3. Platz belegte die Überraschungsmannschaft des VfB Marsberg. Die A-Juniorinnen erzielten 8 Punkte und zeigten sich bei dem Torverhältnis von 18:11 sehr treffsicher.

Platz 4 ging an die SG Grafschaft (8 Punkte, 9:5 Tore), Platz 5 belegte der VfL Giershagen (8 Punkte, 9:7 Tore), Platz 6 ging an den enttäuschenden BV 23 Alme (4 Punkte, 5:14 Tore). Keine Rolle spielte der FC Nuhnetal weit abgeschlagen mit 0 Punkten und 0:30 Toren auf dem letzten Platz.

Die Siegerehrung übernahm Staffelleiter Herbert Lehmann. Spielführerin Carolin Lingenauber konnte für ihre Mannschaft voller Freude den Pokal in Empfang nehmen.

Die Spiele des SV Thülen im Einzelnen:

SV Thülen – VfL Giershagen 2:1
Tore:
Anna Hammerschmidt und Carolin Lingenauber
SV Thülen – BV 23 Alme 4:0
Tore:
Lea-Marie Schreckenberg, Luise Kropff, Victoria Rollmann und ein Eigentor vom BV 23 Alme
SV Thülen – FC Nuhnetal 7:0
Tore:
Madeline Habbel und Daniela Bugno (je 2), Carolin Lingenauber, Eileen Jakobi und Victoria Rollmann (alle je 1)
SV Thülen – TuS Medebach 8:1
Tore:
Madeline Habbel (3), Anna Hammerschmidt (2), Carolin Lingenauber, Luise Kropff und Victoria Rollmann (je 1)
SV Thülen – VfB Marsberg 4:1
Tore:
Anna Hammerschmidt (2), Victoria Rollmann und Eileen Jakobi (je 1)
SV Thülen – SG Grafschaft 2:0
Tore:
Anna Hammerschmidt und Madeline Habbel

6 x Anna Hammerschmidt, 6 x Madeline Habbel, 4 x Victoria Rollmann, 3 x Carolin Lingenauber, 2 x Luise Kropff, 2 x Daniela Bugno, 2 x Eileen Jakobi, 1 x Lea-Marie Schreckenberg, 1 x Eigentor von Alme, Für den SV Thülen spielten:
Dorothea Schmidt, Eileen Jakobi, Lena-Nicole Chmielewski, Carolin Lingenauber, Daniela Bugno, Victoria Rollmann, Lea-Marie Schreckenberg, Luise Kropff, Madeline Habbel und Anna Hammerschmidt

1. SV Thülen 18 Punkte 27:3 Tore
2. TuS Medebach 13 Punkte 13:11 Tore
3. VfB Marsberg 8 Punkte 18:11 Tore
4. SG Grafschaft 8 Punkte 9:5 Tore
5. VfL Giershagen 8 Punkte 9:7 Tore
6. BV 23 Alme 4 Punkte 5:14 Tore
7. FC Nuhnetal 0 Punkte 0:30 Tore

Die SG Hoppecke/Messinghausen/Bontkirchen hatte seine Mannschaft auf Grund von Spielermangel kurzfristig von dem Turnier abgemeldet. Somit musste Staffelleiter Herbert Lehmann den Spielplan umstricken. Anstatt in 2 Gruppen wurde im Modus jeder gegen jeden gespielt.

Aktuelles  
 

Thülen steht im Viertelfinale des Verbandspokals

 
Facebook Like-Button  
   
Werbung  
 
 
Termine  
   
Artikel aus DER WESTEN  
   
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=