Damenfußball SV Thülen
 
  Home
  Saison 2017-18
  Kader
  Saison 2016-17
  Saison 2015-16
  Saison 2014-15
  Saison 2013-14
  Saison 2012-13
  Saison 2011-12
  Saison 2010-11
  => Ergebnisse&Tabelle2010-11
  => Statistik 2010-11
  => Berichte Rückrunde 2011
  => Berichte Hinrunde 2010-11
  => Berichte Vorbereitung 2010-11
  => Pokal 2010-11
  => HallenTurniere2011
  Saison 2009-10
  Saison 2008-09
  Ergebnisse vor 2008
  Galerie
  Geschichte
  Kontakt
  Impressum
  Links
  Datenschutz
Unser Maskottchen
Berichte Vorbereitung 2010-11
 

SuS Reiste – SV Thülen 0:4 (0:1), 16.02.2011 

 

 

Die Fußballdamen des SV Thülen haben ihr Testspiel beim Bezirksligisten SuS Reiste mit 4:0 (1:0) gewonnen. Am Anfang sah es keineswegs nach so einem deutlichen Sieg für den Landesligisten aus. Der Gastgeber aus Reiste war weitesgehend spielbestimmend und drückte den SVT in deren Hälfte. Doch der SuS konnte aus seiner Überlegenheit kein Kapital schlagen. Anders der SV Thülen – Stürmerin Anna Hammerschmidt erzielt in der 32. Spielminute mit einem fulminanten Distanzschuss das 1:0 für die Grün-Weißen und stellte mit dem Führungstreffer den Spielverlauf auf den Kopf.

 

Nach dem Seitenwechsel kamen die Thülener Damen besser ins Spiel und erspielten sich die ein um andere gute Tormöglichkeit. Aber auch auf der Gegenseite musste Torfrau Nadine Tontara immer wieder eingreifen. Der SuS blieb immer torgefährlich. Doch er konnte seine klaren Möglichkeiten nicht nutzen. Auf der Gegenseite war der SV Thülen allerdings erfolgreich.

 

In der 62. Spielminute hieß es nach einem Eigentor des SuS Reiste 2:0 für den SV Thülen. Nur 10 Minuten später erhöhte Spielführerin Jessica Engemann mit einem tollen Linksschuss in den Winkel auf 3:0. Den Schlusspunkt setzte Jessica Albers in der 90. Minute. Hier hatte Defensivspezialistin Ilona Vonnahme die Vorarbeit geleistet.

 

Trainer Werner Ekrod war am Ende mit dem Ergebnis zufrieden. Das Spiel seiner Mannschaft ist aber noch verbesserungswürdig. Allerdings ist es nach der mehrwöchigen witterungsbedingten Pause nicht verwunderlich, dass noch nicht alles rund lief.

 

Überschattet wurde die Partie in Reiste von dem verletzungsbedingten Ausfall von Rafaela Hanke. Sie zog sich kurz vor der Halbzeit eine Knieverletzung zu und musste kurzzeitig im Mescheder Krankenhaus behandelt werden. Es bleibt zu hoffen, dass ihre Verletzung nicht so schlimm sein wird und die 19-jährige Brilonerin bald wieder für die Thülener Damen auf der rechten Außenbahn wirbeln kann.

 

Ihr erstes Spiel für den SV Thülen machte an diesem Abend übrigens Maria Babilon. Die 18-jährige gebürtige Herhagenerin (Gemeinde Eslohe) wohnt aus schulischen Gründen seit einiger Zeit in Brilon und hat sich im Winter dem SVT angeschlossen. Ihre fußballerische Karriere hat sie beim SuS Reiste begonnen, wo sie bis zu ihrer langen Verletzungspause (Schulter) in der 1. und auch 2. Damenmannschaft zum Stammkader gehörte.

 

Sie konnte gegen ihre alte Mannschaft vom SuS Reiste für die Ekrod-Elf ein sehr gelungenes Debut feiern.

 

Leider ist sie für Pflichtspiele erst ab Mitte Juni 2011 spielberechtigt.

 

 

Für den SV Thülen spielten:

 

 

Nadine Tontara, Sabrina Schütte, Lydia Bartscht, Ilona Vonnahme, Anna Korsinski, Carolin Lingenauber, Rafaela Hanke (46. Saskia Schrewe), Jessica Engemann, Jessica Albers, Luise Kropff und Anna Hammerschmidt (46. Maria Babilon)

 

 

Tore:

 

 

1 x Anna Hammerschmidt

 

1 x Jessica Engemann

 

1 x Jessica Albers

 

1 x Eigentor SuS Reiste

 

TuS Oeventrop I - SV Thülen 3:4, 25.01.2011

 

 
Am gestrigen Dienstagabend fand das erste Testspiel der Thülener Fussballdamen in diesem Jahr statt. Da auf Grund der schlechten Platz- und Witterungsverhältnisse noch nicht draußen trainiert werden konnte, ging es somit direkt von der Sporthalle auf den Platz.
Die SVT-Damen trafen auf dem Kunstrasenplatz "In den Oeren" in Oeventrop auf die erste Mannschaft des TuS. Diese sind in der vergangenen Saison sehr souverän in die Landesliga aufgestiegen und belegen derzeit den 11. Tabellenplatz.
Die Thülener Damen konnten zum HSK-Derby in Oeventrop allerdings nur 10 Spielerinnen aufbieten. Doch das war für die Grün-Weißen kein Grund, das Spiel abzusagen. Es fehlten u.a. Jessica Albers, Sabrina Schütte (Schule), Carolin Lingenauber (Familienfeier), Anne-Sophie Suhr (Seminar) sowie Christina Rode und Silke Jansen (beide Arbeit).
Trotz der vielen Ausfälle ließen sich die Damen von Trainer Werner Ekrod nicht hängen und zeigten eine tolle Leistung. Im ersten Durchgang erspielten sich die Thülener Damen einige Feldvorteile und wussten durch geschicktes Kombinationsspiel zu gefallen. Es ergaben sich somit auch einige gute Tormöglichkeiten. Die Gastgeber aus Oeventrop versuchten es dagegen mehr mit Distanzschüssen.
Der aufopferungsvolle Einsatz des SVT wurde mit gleich 4 Toren gekrönt. Die Treffer gehen auf das Konto von der agilen Anna Hammerschmidt und Spielführerin Jessica Engemann (2) sowie auf eine Gästespielerin, die ins eigene Netz traf.
Nach dem Seitenwechsel musste man dem hohen Tempo aus dem ersten Durchgang Tribut zollen und die Damen des TuS kamen mit 3 Treffern nochmal heran. Doch am Ende sollte es beim 4:3 Auswärtssieg für den SV Thülen bleiben.
 
Für den SV Thülen spielten:
 
Nadine Tontara, Anna Korsinski, Saskia Schrewe, Lydia Bartscht, Ilona Vonnahme, Rafaela Hanke, Jessica Engemann, Kerstin Stappert, Anna Hammerschmidt und Luise Kropff





Ein gutes und erfolgreiches Trainingslager haben die Fußballdamen des SV Thülen am vergangenen Wochenende absolviert.

 

Trainer Werner Ekrod konnte durchweg 17 Spielerinnen während der 5 intensiven aber sehr abwechslungsreichen Trainingseinheiten am Scheid begrüßen.

 

Lediglich Silke Jansen und Sarah Hoffmann (beide Urlaub), Franziska Buxort (verletzt) sowie Daniela Bugno (ab Sonntag im Urlaub) fehlten zu den Einheiten.

 

 

Während der 3 Tage wurde viel im taktischen und spielerischen Bereich trainiert, da hier noch die größten Defizite bei den Grün-Weißen liegen.

 

Zudem wurde die für die SVT-Damen noch recht ungewohnte Viererkette einstudiert, die zum Ende hin sehr gut funktionierte.

 

 

Abwehr-Ass Franziska Buxort (24) wird den Thülener Damen auf Grund einer Sprunggelenksverletzung und anstehender Examensprüfungen zu ihrem Sportstudium vermutlich länger fehlen.

 

Das ist neben dem verletzungsbedingten Ausfall von Sabrina Marczyk (Meniskus) der nächste große Verlust, den die Ekrod-Elf zu beklagen hat.

 

 

Zum Abschluss des Trainingslagers wurde natürlich auch ein Trainingsspiel ausgetragen. Zu Gast am Scheid war der FC Ebenau.

 

Der Gast aus dem Bad Berleburger Stadtgebiet ist in der vergangenen Saison ungeschlagen von der Kreis- in die Bezirksliga aufgestiegen.

 

Trotz schwerer Beine und anhaltendem strömenden Regen konnte die Ekrod-Elf das Spiel mit 7:4 (5:1) für sich entscheiden.

 

Im ersten Durchgang waren die Gastgeber die spielbestimmende Mannschaft und ließ in der neu formatierten Vierer-Abwehrkette nichts anbrennen. Lediglich ein langer Flankenball rutschte auf dem nassen Rasen durch die gut gestaffelte Abwehrreihe (15.).

 

Die Tore für die Grün-Weißen erzielten in der ersten Spielhälfte Anne-Sophie Suhr (7.), Rafaela Hanke (36.), Luise Kropff (41.) sowie zweimal Anna Hammerschmidt (11./41.)

 

Nach dem kräftezehrenden Spiel auf dem völlig durchnässten und aufgeweichten Rasenplatz ließen auf Thülener Seite langsam die Kräfte und die Konzentration nach.

 

So konnte der FC Ebenau noch 3 weitere Treffer erzielen (69./75./86.). Aber auch die Ekrod-Elf war noch zweimal erfolgreich.

 

Für die Tore zum finalen 7:4 zeichneten sich abermals Rafaela Hanke (52.) sowie Madeline Habbel (56.) verantwortlich.

 

Trainer Ekrod war nach dem Spiel überaus zufrieden mit der gezeigten Leistung seiner Mannschaft und dem Einsatz aller Spielerinnen während des Trainingslagers.

 

 

Für den SV Thülen spielten:

 

 

Nadine Tontara, Jessica Engemann, Ilona Vonnahme, Lydia Bartscht, Saskia Schrewe, Carolin Lingenauber, Madeline Habbel, Rafaela Hanke, Anne-Sophie Suhr, Luise Kropff und Anna Hammerschmidt (Jessica Albers, Anna Korsinski, Kerstin Stappert und Katja Sohn)

 

 

 

SV Thülen - TuS Oeventrop 1:4 (0:1), 01.08.2010

 
Die Fußballdamen des SV Thülen haben das Einlagespiel auf dem Sportfest des TuS Valmetal mit 1:4 (0:1) verloren. Gespielt wurde auf dem Rasenplatz in Heringhausen. Als Gegner hatte der TuS Valmetal den neuen Landesligisten aus Oeventrop eingeladen.
 
Wie auch schon beim Trainingsspiel gegen den Landesligisten TuS Wickede vor einer Woche musste Neu-Trainer Werner Ekrod wieder 4 wichtige Spielerinnen ersetzen. Es fehlten u.a. Torfrau Nadine Tontara (krank), Spielführerin Jessica Engemann (Urlaub), Ilona Vonnahme und Neuzugang Anna Korsinski.
Für die kurzfristig erkrankte Nadine Tontara übernahm Linksaußen Anne-Sophie Suhr den Posten im Tor. Trotz der Unerfahrenheit auf der ungewohnten Position machte sie einen guten Job und war für die Abwehrspielerinnen um Libero Franziska Buxort immer anspielbereit.
 
Bereits in der 7. Spielminute konnte der Aufsteiger aus Oeventrop in Führung gehen. Doch die SVT-Damen ließen sich durch den schnellen Rückstand nicht schocken. Sie erarbeiteten sich immer mehr Spielanteile. Das Spielgeschehen verlagerte sich deutlich in die Hälfte des TuS Oeventrop. Der Gegner blieb allerdings durch schnelle Konter weiter gefährlich. Bis zum Halbzeitpfiff sollte nichts Spielentscheidendes passieren.
Nach dem Seitenwechsel konnte Rafaela Hanke zum 1:1 (51.) ausgleichen.
Die Führung währte allerdings nur 4 Minuten. Mit einem Sonntagsschuss konnte der TuS den alten Abstand wiederherstellen. Die Damen des SV Thülen verstanden es nicht, aus ihrer Überlegenheit und den höheren Spielanteilen Kapital zu schlagen. Viele gute Möglichkeiten wurden leichtsinnig und mutlos vergeben. So konnte der TuS Oeventrop noch 2 weitere Treffer (56./82.) nachlegen und das HSK-Derby am Ende mit 4:1 für sich entscheiden.
 
Für den SV Thülen spielten:
 
Anne-Sophie Suhr, Carolin Lingenauber, Franziska Buxort, Lydia Bartscht, Silke Jansen, Daniela Bugno, Rafaela Hanke, Luise Kropff, Jessica Albers, Madeline Habbel und Anna Hammerschmidt (Kerstin Stappert und Katja Sohn)
 

TuS Wickede - SV Thülen 3:1 (2:0), 25.07.2010

 
Ihr erstes Testspiel in der Vorbereitung zur neuen Saison haben die Fussballdamen des SV Thülen beim TuS Wickede/Ruhr (Landesliga) mit 3:1 (2:0) verloren.
Dabei musste Neu-Trainer Werner Ekrod gleich 3 Stammkräfte ersetzen. Neben Lydia Bartscht (Arbeit) fehlte mit Luise Kropff und Anna Hammerschmidt (Urlaub) gleich die komplette Angriffsreihe.
Für Linksverteidigerin Lydia Bartscht durfte gleich Neuzugang Anna Korsinski beginnen. Trotz körperlicher Unterlegenheit - ihre Gegenspielerin war mindestens einen Kopf größer - spielte sie einen hervorragenden Manndecker und ließ ihrer Gegenüber keinen Freiraum.
Im Angriff sollten Rafaela Hanke und Neuzugang Madeline Habbel für die nötigen Tore sorgen. Trotz eines enormen Laufpensums von beiden sowie Mittelfeldmotor Daniela Bugno konnten die Grün-Weißen leider keinen Treffer erzielen. Viele Zuspiele waren zu ungenau und es wurden die Außenpositionen zu wenig genutzt, sodass verstärkt alles über die Mitte lief.
Die SVT-Damen hatten zwar die größeren Spielanteile, doch die Tore machte der TuS. Zwei schnell vorgetragene Konter wurden in der 10. und 20. Minute zur 2:0 Führung genutzt.
Nach dem Seitenwechsel lief es dann ein wenig besser für die Gäste aus Thülen. Doch die sich nun häufenden Chancen wurden einfach nicht konsequent genutzt. Statt dessen fing man sich in der 49. gleich das vorentscheidende 3:0. Wie auch schon beim 2. Gegentor sah hier Torfrau Nadine Tontara nicht sehr glücklich aus.
Der Treffer in der 86. Minute zum 3:1 war dann nur noch Ergebniskorrektur. Anne-Sophie Suhr konnte einen an Madeline Habbel verschuldeten Foulelfmeter sicher verwandeln.
 
Für den SV Thülen spielten:
 
Nadine Tontara, Silke Jansen, Anna Korsinski, Franziska Buxort, Ilona Vonnahme, Jessica Albers, Anne-Sophie Suhr, Daniela Bugno, Carolin Lingenauber, Rafaela Hanke und Madeline Habbel (Jessica Engemann und Katja Sohn)
Aktuelles  
 

Thülen steht im Viertelfinale des Verbandspokals

 
Facebook Like-Button  
   
Werbung  
 
 
Termine  
   
Artikel aus DER WESTEN  
   
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=